waldner
Kulturpass



Bezirk
Startdatum
Veranstaltungsart

Veranstaltungen

Nacht der Museen - Wolfgang Temmel

06.10.2012
Uhrzeit: 18:00

 

LANGE NACHT DER MUSEEN im raj - Wolfgang Temmel - ab 18.00
19.00: Eröffnung Wolfgang Temmel - Seh:Bühne
20.00: Konzert LENINs WHEELCHAIR - CD-Präsentation
(in Kooperation mit kulturraum.klagenfurt)

Wolfgang Temmel:
geb. 1953, lebt seit 1999 in Wies, Österreich, Medienkünstler.
1985-1992 mit Fedo Ertl das Künstlerduo TEER
1989 Gründung des Stille Post Orchester
1991 Gründung der Gruppe ensemble acoustic resource (e.a.r.)
2001 Gründung des Künstlerkollektivs sinnlos

Wolfgang Temmel, geboren 1953 arbeitet in verschiedensten Medien und Kunstformen; er hielt sich längere Zeit in New York und London auf und lebt heute in Wies, Stmk.

Mit und durch verschiedene Projekte - etwa A Collection of Angels, New York 1980, Heartbeats, Ars Electronica Linz 1989, die Produktion der CD Stille Post Nr.1, 1991, Am Arsch der Welt, ORF-Hörfunk 1995 - entstehen dabei immer wieder durch verteilte Autorenschaft bzw. gegenseitig gekoppelte Autorenprozesse zeitlich und/oder räumlich versetzte "Werke". Diese sind weniger als Kunstobjekte intendiert, als daß sie den Prozeß selbst, der im Mittelpunkt des Interesses steht, widerspiegeln. Temmel erzeugt in der Produktion dieser Arbeiten vorübergehende Systeme, die auf bestehenden Zusammenhängen und Mechanismen beruhen, welche er aufgreift, nachzeichnet und zu einem Teil der Arbeit werden läßt: Kunst-"Räume", die nicht abgebildet werden können, und sich durch die fertigen "Produkte" (Video, Buch, Radioarbeit, CD, Brosche, etc.) auch nur teilweise erschließen, geht es doch um Dialogformen, um Wechselspiele von Absichten und Zufällen, um Ereignisse, denen die Projekte einen Rahmen geben, ohne sie völlig zu definieren.

"...Wolfgang Temmel ruhte nicht eher, bis sich acht Spitzenmusiker um ihn geschart hatten, um den Bonsai-Garten zu bestellen. Jeder für sich hat eine ganze Welt an Musik hinter sich, jeder hat vielleicht auch schon eine gewisse Abgeklärtheit erreicht, aber ohne dabei jemals in bloßer Routine zu versanden! Es ist vielmehr jene Gelassenheit, die nur Menschen erlangen, wenn sie sich voll und ganz auf ihre musikalischen Pfade eingelassen haben. Im BGO schöpfen sie nun stillvergnügt aus ihrem Klangfundus: Jodler und Steelguitar, Walzer und Reggae, Blues und Polka - das BGO lässt kaum eine populäres Versatzstück aus, das eine rechte weltmusikalische Kreuzfahrtkapelle mit Niveau im Repertoire führen soll. Im BGO wird die Hohe Schule des Nebenbei, die Virtuosität des gerade-noch gepflegt: Gerade noch diesseits der Kitsch-Grenze - und wer traut sich schon, diese Grenze zu ziehen! ..."

Albert Hosp, Radio Ö1, ORF

L e t i t r o l l :
L E N I N s W H E E L C H A I R
Wolfgang Temmel, notorischer Grenzgänger der Kunst und musikalischer Multiunternehmer, hat nach zahlreichen Musikprojekten von „Stille Post" bis zum „Bonsai Garden Orchestra" ein neues Klangkollektiv um sich versammelt: LENINs WHEELCHAIR.
Das ungenierte Akkordproletariat stimmt eine vielschichtige Intertonale an auf alles, was zwischen Blues und Hillbilly, zwischen Freejazz und atonalen Klangflächen je das menschliche Ohr erreicht hat. Dabei wird vor allem herzhaft musiziert und fröhlich gemischt, mit Freude am Schrägen und durchaus auch an Harmonie.
Rund um Temmel (Ukulele, Vocals) gehören zur musikalischen Produktionsgenossenschaft LENINs WHEELCHAIR Kurt Bauer (Violine), Gerd Neubauer (Gitarre, Ukulele, Vocals), Leonore Hollauf (Bass) und Anne Weinhardt (Drums).
Im raj präsentieren LENINs WHEELCHAIR ihre soeben erschienene erste CD.
Und frei nach Lenin gilt: „Drüber lesen ist gut – Anhören ist besser!"

 

Veranstaltungsort:
raj
Badgasse 7
9020 Klagenfurt

 Artikel versenden    Artikel drucken


... mit unserem kostenlosen Kulturnewsletter.
Als iPad APP erhältlich
oder als PDF Download

Die offizielle Seite der Kärntner Volkskultur
Alles rund um Kunst und Kultur in der Kärntner Landeshauptstadt.
Kontakt . Impressum

Nutzungsbestimmungen:
Das Amt der Kärntner Landesregierung, Abteilung 6 (Kompetenzzentrum Bildung, Generationen und Kultur), Unterabteilung Kunst und Kultur hat auf die verlinkten Websites, Frames, Werbebanner oder andere Werbung keinen Einfluss und schließt jede Haftung im Zusammenhang mit solchen Inhalten aus!