Vorwort LR Benger Kulturreferent
Kulturpass



Bezirk
Startdatum
Veranstaltungsart

Veranstaltungen

Vernissage: DER VIERTE TUNNEL/CETRTI TUNEL

29.04.2013
Uhrzeit: 19:00

 

Eine Ausstellung der Mitglieder des Künstlervereins Ljubljana

Trotz gelegentlicher Präsenz von Einzelkünstlern aus Kärnten in Slowenien und einzelnen Kollegen aus Slowenien in österreichischen Galerien, ist in der internationalen Zusammenarbeit im Kunst- Ausstellungsbereich eine jahrzehntelange Lücke auszumachen, die uns vor eine Reihe von Fragen stellt. Wieso kam es trotz der gemeinsamen Geschichte der beiden Räume und seiner Einwohner, trotz der kulturellen Verbindungen und der früher ausgesprochen starken Ausstellungstradition zu dieser Situation?

Jožef Vrščaj, der Ausstellungsleiter und frühere Präsident des Künstlervereins Ljubljana (Društvo likovnih umetnikov Ljubljana), gab schon vor mehreren Jahren den Anstoß zu stärkerer Zusammenarbeit. Dieser wurde sofort und ohne Vorbehalte unterstützt, jedoch konnte nie genug Energie aufgebracht werden, um die Zusammenarbeit zu realisieren. Ein Grund dafür war möglicherweise, dass den Künstlern in Ljubljana keine einzige Ausstellungsfläche zur Verfügung steht, die mit der Galerie des BV Kärnten vergleichbar wäre – es muss ständig in der eigenen Stadt gastiert werden.

Dieses erste gemeinsame Projekt, an dem wir als Gäste der Galerie des BV Kärnten sowie unseres Kollegen und BV-Mitglieds Jožef Vrščaj mitwirken dürfen, ist für uns eine Herausforderung und braucht Überlegung, Abwägung und Verantwortung. Daher haben wir uns entschieden, repräsentativ als Leitung des 300 Mitglieder zählenden Künstlervereins Ljubljana anwesend zu sein. Dadurch, genauso wie durch unsere aktuellen Kunstwerke, möchten wir die Diversität und Offenheit unseres Vereins zeigen. Diese Bandbreite vermag weder eine selektionierte Themenausstellung noch eine Einzelausstellung eines bekannten Künstlers abzudecken. Es handelt sich hierbei also um unsere Visitenkarte oder besser gesagt unsere Ansichtskarte, die wir unseren österreichischen Kollegen und der österreichischen Öffentlichkeit aus Ljubljana schicken.

Früher einmal gab es über die Karawanken nur Gebirgspfade, dann den ersten Tunnel, danach den zweiten und den dritten Tunnel, die zur Stärkung der Verbindungen, der Zusammenarbeit sowie der Kontakte zwischen unseren beiden Gebieten beitragen sollten. Ein Blick zurück zeigt uns allerdings, dass sich diese Hoffnung nach der Selbstständigkeit Sloweniens leider nicht erfüllte, sondern dass die Kontakte über das Gebirgsmassiv hinweg zu bröckeln begannen – ungeachtet dessen, dass es in den Jahren davor bereits starke Verbindungen und eine gute Zusammenarbeit zwischen den drei Ländern Kärnten, Friaul-Julisch Venetien und Slowenien gab. Damals wurde das Ausstellungsprojekt Intart gegründet, das jahrelang das zentrale Bindeglied zwischen Künsten und Künstlern in diesem mitteleuropäischen Gebiet war, wie der Maler und Grafiker Karel Zelenko meint. Er ist Mitglied und ehemaliger Präsident des Künstlervereins Ljubljana und zugleich ein Unterstützer und Mitgründer von Intart.

Die bildenden Künste können mit ihrer Symbolsprache mit Leichtigkeit sprachliche Barrieren überwinden und Betrachter von überall zu einer Gemeinschaft zusammenschließen, in der auch die hektischste Zeit für einen Moment zum Stillstand gebracht werden kann. Sie ist ein Weg, über den Verbindungen hergestellt werden. Aus diesem Grund hat sich der Künstlerverein Ljubljana entschieden, der Ausstellung den Titel „Čertrti tunel / Der vierte Tunnel“ zu geben. Wir hoffen, dass dieser immer in beide Richtungen geöffnet sein wird, um diese so nahe aneinander liegenden Kulturräume zu verbinden, und eines Tages vielleicht auch den viel breiteren Raum, den diese historisch untrennbaren Kulturen einnehmen. Genau diese Botschaft findet sich auch in den Werken einiger Künstler, die nun ausgestellt werden.

Präsident des Künstlervereins Ljubljana
Jurij Dobrila

Polona Demšar wurde am 31. Mai 1979 in Ljubljana geboren. Nach Abschluss der Schule für Design und Fotografie mit dem Schwerpunkt Fotografie inskribierte sie sich im Schuljahr 1998/99 an der Akademie für bildende Kunst und Design (Akademija za likovno umetnost in oblikovanje) für das Studium der Bildhauerei. Im Jahr 2003 schloss sie ihr Studium bei Prof. Lujo Vodopivec und Dr. Lev Kreft ab. Bei ihrer Betreuerin Tanja Pak studierte sie danach Glasdesign, was sie 2007 abschloss. Sie ist Mitglied des Künstlervereins Ljubljana (Društvo likovnih umetnikov Ljubljana), dem Verein ‚Visart‘ für die Organisation, Ausführung und Promotion von Kulturprojekten sowie der Sektion für Keramik beim Dachverband der slowenischen Künstlervereine (Zveza društev slovenskih likovnih umetnikov). Polona Demšar ist Preisträgerin des Prešeren-Preises (Prešernova nagrada) für Studierende im Bereich der Bildhauerei. Sie lebt in Sveta Trojica.
www.polonademsar.si

Jurij Dobrila wurde 1958 in Ljubljana geboren. Er absolvierte die Schule für Design in Ljubljana und setzte sein Studium zuerst an der Fakultät für Architektur, danach an der Naturwissenschaftlich-technischen Fakultät fort. Sein Vater führte ihn in jungen Jahren in die magische Welt des Animationsfilms ein, was leider in historischen Rätseln verschiedener Umstände steckenblieb. Deshalb suchte Jurij Dobrila einen anderen Weg für sich und wurde Mitarbeiter im Bildhaueratelier vom Tomaž Kolarič und Slavko Tihec. Gleichzeitig arbeitete er unter der Leitung von Niko Kralj mehrere Jahre lang mit dem Institut für Industriedesign zusammen. Sein breites bildnerisches Wissen formt schon seit Mitte der Achtzigerjahre sein Wirken als freier Kulturschaffender und Bildhauer. In den letzten Jahren war er als Vize-Präsident der slowenischen Organisation Kunstschaffender DOS sowie als Präsident des Künstlervereins Ljubljana (Društvo likovnih umetnikov Ljubljana) tätig. Er hatte zahlreiche selbständige Ausstellungen und beteiligte sich an selektionierten Gruppenausstellungen in Slowenien, Europa, den USA und Japan. Seine Arbeit wurde mit etlichen nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet.
www.dobrila.com

Svetlana Jakimovska Rodić wurde im Jahr 1965 in Kumanovo (Makedonien) geboren. Sie schloss 1990 ihr Studium an der FLU (Fakultät für bildende Kunst) in Skopje bei Professor Dimitri Malidanov ab. Im selben Jahr begann sie das Studium der Grafik an der ALU (Akademie der bildenden Künste) in Ljubljana bei Professor Lojze Logar. Sie ist Mitglied des ZDSLU und besitzt den Status als freie Kulturschaffende. Sie unterrichtet an der Grundschule und lebt in Ljubljana.

Blanka Stepančič Dobrila, geboren in Ljubljana, begann ihren Weg als Künstlerin bereits in frühester Kindheit. Ihre Mutter war Malerin und Kunstpädagogin und führte sie in den professionellen Kunstbetrieb ein, bevor sie durch ihre formale Bildung geprägt wurde. Sie absolvierte die Schule für Design in Ljubljana mit Schwerpunkt auf Industriedesign und begann danach ein Studium als Kunstpädagogin an der Pädagogischen Akademie in Ljubljana. Schon anfangs wurde sie mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, wirkte im Weiteren an Gruppenausstellungen mit und stellte eigenständig in verschiedenen Ländern und prestigeträchtigen Galerien aus – in Kroatien, Montenegro, Brasilien, Monako, Italien, Schweden. In Österreich wurde Blanka bereits vor zwei Jahrzehnten eine große Ausstellung in der Galerie des Museums Joanneum Ecksaal in Graz gewidmet. Als freischaffende Künstlerin ist sie auch Mitglied des Künstlervereins Ljubljana. Sie lebt und arbeitet in Ljubljana.
www.blanka.si

Jožef Vrščaj wurde 1950 in Črnomelj geboren. Im Jahr 1977 schloss er sein Studium an der Akademie der bildenden Künste in Ljubljana unter Professor Slavko Tihec ab. Heute lebt er in Ljubljana und Črnomelj und ist dort als freischaffender Künstler tätig. Seine Werke waren bereits in 58 Einzelausstellungen zu sehen. Werke in Sammlungen: Regionalmuseum von Bela krajina, Metlika, Slowenien; Stadtmuseum Idrija, Slowenien; Museum für konkrete Kunst, Ingolstadt, Deutschland; Stadtmuseum Padua, Italien

Nina Zelenko ist in den Bereichen der Grafik, des Aquarells und der Keramik tätig. Sie absolvierte die Schule für Design in Ljubljana, studierte danach an der Geisteswissenschaftlichen Fakultät in Ljubljana und an der Hochschule der Künste in Berlin. Seit 1983 ist sie als freischaffende Künstlerin tätig. Ihre Werke werden in Galerien in ganz Slowenien ausgestellt, in der Galerie „Z“ in Kroatien und in Großbritannien. Sie wirkte an mehr als 80 Gruppen- und Einzelausstellungen in Slowenien und im Ausland mit. Zusammen mit der Londoner Künstlerin Aimee Birnbaum begründete sie die Gruppe MirabilisART. Sie ist Mitglied des Künstlervereins Ljubljana und lebt in Ljubljana und Grožnjan.
www.ninazelenko.com

Ausstellungsdauer: 30. April - 24. Mai 2013 Mo - Fr 9 - 20 Uhr

 

Veranstaltungsort:
BV-Galerie
Feldkirchner Straße 31
9020 Klagenfurt

 Artikel versenden    Artikel drucken

... mit unserem kostenlosen Kulturnewsletter.
Als iPad APP erhältlich
oder als PDF Download

Die offizielle Seite der Kärntner Volkskultur
Alles rund um Kunst und Kultur in der Kärntner Landeshauptstadt.
Ein Serviceportal für die Kreativen in Klagenfurt.
Kontakt . Impressum

Nutzungsbestimmungen:
Das Amt der Kärntner Landesregierung, Abteilung 6 (Kompetenzzentrum Bildung, Generationen und Kultur), Unterabteilung Kunst und Kultur hat auf die verlinkten Websites, Frames, Werbebanner oder andere Werbung keinen Einfluss und schließt jede Haftung im Zusammenhang mit solchen Inhalten aus!