waldner
Kulturpass



Bezirk
Startdatum
Veranstaltungsart

Veranstaltungen

Ensemble FisFüZ

12.07.2013
Uhrzeit: 20:00

 

Annette Maye - Klarinette, Bassklarinette
Gürkan Balkan - Ud, Gitarre
Murat Coskun - Rahmentrommeln, Perkussion

Manchmal liegt die Sensation im Umgang mit der Tradition. So auch bei FisFüz, einem deutsch-türkischen Ensemble, das sich nicht auf die Begegnung zweier Nationen und Kulturen beschränkt, sondern den ganzen Mittelmeerraum und ca. 3000 Jahre Kulturgeschichte als seinen musikalischen Fundus betrachtet.
Spanisches, Italienisches, Türkisches, Nahöstliches und Nordafrikanisches fließt da mit Jazz zusammen, Uraltes, Mittelaltes und ganz Neues. Mit seiner aktuellen CD "Ashuré" und im gleichnamigen Konzertprogramm begibt sich das ensemble FisFüz auf eine neue und aufregende musikalische Reise. Mit einer Vielzahl an Instrumenten im Gepäck durchqueren die Musiker musikalisch den Mittelmeerraum, passieren den Nahen Osten, erkunden die Weiten Persiens und erreichen in Madras den Süden der indischen Halbinsel. Der Weg ist das Ziel und die Vielfalt der orientalischen Reichtümer ist die musikalische Wegzehrung.
"Ashuré" ist angelehnt an den türkischen Namen einer süßen Suppe, zu der man traditionell viele Gäste einlädt und sie mit anderen - egal welchen Glaubens, welcher Religion und welcher Hautfarbe sie sind - teilt. Und so lädt das ensemble FisFüz zu einem "Ohrenschmaus" ein und serviert seinen Gästen musikalische Leckerbissen mit feinsten orientalischen Zutaten.
Zu den Musikern:
Die studierte Musikerin und Musikwissenschaftlerin Annette Maye (cl, bcl) beschäftigt sich mit Jazz, Klezmer und zeitgenössischer Musik. Die gebürtige Flensburgerin, mit familiären Wurzeln in Kärnten, spielt ihre Klarinetten mit Musikern unterschiedlichster kultureller Herkunft. Unter anderem arbeitete sie mit Mohamed Mounir zusammen und spielt gemeinsam mit der italienischen Jazzlegende Gianluigi Trovesi. Erfolgreich wirkt sie darüberhinaus in unterschiedlichen Formationen (z.B. der "Schäl Sick Brass Band", Duo "Doyna") mit, in denen sie ihr weltmusikalisches und ihr improvisatorisches Faible miteinander verbindet.
Gürkan Balkan (oud, git), Spross einer Musikerfamilie und waschechter Sohn Istanbuls, studierte die klassische Oud sowie Gitarre, Klavier und Komposition. Bei allem Respekt für die alten Meister lässt er sich auch von modernen Ansätzen wie dem Jazz leiten und wurde so zu einem gefragten Studiomusiker und Produzenten.
Murat Coşkun (perc) bereichert mit seinen Rahmentrommeln sowohl das Freiburger Barockorchester als auch das Ensemble des Klezmer-Meisters Giora Feidman sowie manches Jazz-Projekt. Sein Repertoire perkussiver Spieltechniken stammt buchstäblich aus aller Herren Länder und hat ihn zum herausragenden Exponenten seines Fachs gemacht. Er ist auch der Organisator des Tamburi Mundi Festivals.
Die Musik wirkt gereift und zusammengewachsen und dennoch bleibt sie lebendig und spontan.
In ihrem neuen Programm - fast ausschließlich Eigenkompositionen -verknüpfen sie mit einer selbstverständlichen Leichtigkeit einer langjährigen Erfahrung gekonntorientalische Klangfarben mit der Eigenart moderner Skalen. Der kreative Umgang mit denunterschiedlichsten Rhythmen versprüht dabei grenzenlose Spielfreude und geht dem Publikum von Beginn anin Herz und Bein.

Ticket-Preise: 19,- /15,-

Die 2. Preise sind ermäßigte Preise für Jugendliche bis 18. Jahren, Studenten, Zivil- und Präsenzdiener, Inhaber der Kultur-Card-Kärnten und Mitglieder des Musikforum.
Ö1 Clubmitglieder und Standard AbonnentInnen erhalten eine Ermäßigung von -10% auf den Kartenpreis.

 

Veranstaltungsort:
Stift Viktring
Freskensaal
Stift-Viktring-Straße 25
9073 Viktring

 Artikel versenden    Artikel drucken

... mit unserem kostenlosen Kulturnewsletter.
Als iPad APP erhältlich
oder als PDF Download

Die offizielle Seite der Kärntner Volkskultur
Alles rund um Kunst und Kultur in der Kärntner Landeshauptstadt.
Kontakt . Impressum

Nutzungsbestimmungen:
Das Amt der Kärntner Landesregierung, Abteilung 6 (Kompetenzzentrum Bildung, Generationen und Kultur), Unterabteilung Kunst und Kultur hat auf die verlinkten Websites, Frames, Werbebanner oder andere Werbung keinen Einfluss und schließt jede Haftung im Zusammenhang mit solchen Inhalten aus!