waldner
Kulturpass



Bezirk
Startdatum
Veranstaltungsart

Veranstaltungen

Lesung mit Karl-Markus Gauß

25.09.2013
Uhrzeit: 19:00-21:00

 

'Das Erste, was ich sah'

Der Autor:
Karl-Markus Gauß, geboren 1954 in Salzburg, wo er heute als Autor und Herausgeber der Zeitschrift Literatur und Kritik lebt. Seine Bücher wurden in viele Sprachen übersetzt und oftmals ausgezeichnet, darunter mit dem Prix Charles Veillon (1997), dem Vilenica-Preis (2005), dem Georg-Dehio-Preis (2006) und dem Johann-Heinrich-Merck-Preis (2010). Bei Zsolnay erschienen zuletzt 'Die Hundeesser von Svinia' (2004), 'Die versprengten Deutschen' (2005), das Journal 'Zu früh, zu spät' (2007), 'Die fröhlichen Untergeher von Roana' (2009), 'Im Wald der Metropolen' (2010), 'Ruhm am Nachmittag' (2012) sowie 'Das Erste, was ich sah' (2013).

Zum Buch:
Hören, sehen, riechen, spüren. Karl-Markus Gauß erzählt von den ersten sinnlichen Eindrücken eines kleinen Jungen in der Mitte des 20. Jahrhunderts und entwirft zugleich das Bildnis des Autors als verwöhntes Kind. Die Aufmerksamkeit des namenlosen Erzählers folgt der Stimme aus dem Radio, den Worten der Eltern, Geschwister und Gesprächen in anderen Sprachen. Er erkundet das Zimmer, die Wohnung, das Haus. In dieser kleinen Welt wetterleuchtet die große: Der gerade vergangene und der neue, der Kalte Krieg bleiben in dieser Kindheit immer präsent. Hier zeigt sich ein Kind, das früh die Macht der Wörter erahnt und sich in den Geschichten, die es hört, die Welt auf eigene Weise erklärt.


Eintritt: 8.- Euro

Im Anschluß an die Veranstaltung laden wir alle Gäste ganz herzlich zu einem Glas Wein ein.

 

Veranstaltungsort:
Buchhandlung Heyn
Kramergasse 2-4
9020 Klagenfurt

 Artikel versenden    Artikel drucken

... mit unserem kostenlosen Kulturnewsletter.
Als iPad APP erhältlich
oder als PDF Download

Die offizielle Seite der Kärntner Volkskultur
Alles rund um Kunst und Kultur in der Kärntner Landeshauptstadt.
Kontakt . Impressum

Nutzungsbestimmungen:
Das Amt der Kärntner Landesregierung, Abteilung 6 (Kompetenzzentrum Bildung, Generationen und Kultur), Unterabteilung Kunst und Kultur hat auf die verlinkten Websites, Frames, Werbebanner oder andere Werbung keinen Einfluss und schließt jede Haftung im Zusammenhang mit solchen Inhalten aus!