Herzlich
Willkommen auf der
Kulturhomepage der Kärntner Landesregierung


Ihr Kulturreferent Landesrat DI Christian Benger
Veranstaltungstipps, Nachlese und Kulturnews aus ganz Kärnten.

Ausgezeichneter Komponist

« zurück

Beitrag teilen

Ausgezeichneter Komponist

geschrieben am 03.02.2015 14:00

In der Hermagoras (Klagenfurt/Celovec) fand die Verleihung des XXXVI. Tischler-Preises durch den Rat der Kärntner Slowenen/Narodni svet koroških Slovencev und den Christlichen Kulturverband/Krščanska kulturna zveza statt.

Tischler-Preis 2015 für Komponisten aus Slowenien

Eine der höchsten Auszeichnungen der Kärntner Slowenen erhielt im Jänner der renommierte Musiker Lojze Lebič

Mit dem Dr. Joško-Tischler-Preis werden vom Rat der Kärntner Slowenen und dem Christlichen Kulturverband Persönlichkeiten und Institutionen ausgezeichnet, die sich große Verdienste um die slowenische Volksgruppe in Kärnten erworben haben. Lojze Lebič erhielt Ende Jänner 2015 den Preis für sein umfangreiches Musikopus, für seine lebenslange Zugehörigkeit und Verbundenheit mit Kärnten – die auch seine Schaffenskraft geprägt hat –, und für die Erhaltung und Förderung des slowenischen Kärntner Volksliedes im gesamten slowenischen Kulturraum. Lebič ist auch durch seine Vorfahren mit Kärnten verbunden, stammte doch seine Mutter aus Loibach bei Bleiburg. Zeit seines Lebens ist er (nicht nur dadurch) mit Kärnten, insbesondere mit dem slowenischen Kärntner Volkslied eng verbunden. In zahlreichen kunstvollen Bearbeitungen einfachster Weisen hat er die Bedeutung des Volksliedes als Verbindung mit Urerfahrungen der Menschheitsgeschichte oder als Maßstab und Vorbild für andere Liedgattungen hervorgehoben. Nach dem Tod von Gründungsobmann Joško Tischler wurde der Preis 1979 eingeführt und wird seither jährlich an seinem Todestag an verdiente Slowenen verliehen – u. a. an Valentin Oman und Valentin Inzko.

Lojze Lebič wurde am 23. August 1934 in Prevalje (SLO) geboren. Nach dem Gymnasium studierte er zunächst Archäologie (Abschluss 1957), gleichzeitig besuchte er die Musikmittelschule, danach setzte er sein Studium auf der Hochschule für Musik fort. Dort diplomierte er in Komposition und Dirigieren. Er zählt zu den wichtigsten modernen Komponisten, der das Musik- und Kompositionsgeschehen im slowenischen Sprachraum wesentlich beeinflusst hat und beeinflusst. Seit 1995 ist Lebič ordentliches Mitglied der Slowenischen Akademie der Wissenschaften und Künste. Im Jahr 1994 erhielt er für sein Lebenswerk den Prešeren-Preis, die höchste Auszeichnung der Republik Slowenien für Kunstschaffende. 2003 wurde er zum externen Mitglied der Königlichen Flämischen Akademie der Wissenschaften und Künste ernannt.

Die Bemerkenswertesten unter seinen Kompositionen sind die Vokal- und Instrumentalstücke – wie „Ajdna“ oder „Miti in apokrifi“ (Mythen und Apokryphen) für Bassbariton und Orchester –, seine sinfonischen Werke für Orchester sowie Vertonungen ausgewählter Gedichte zeitgenössischer slowenischer Autoren. Seine Werke wurden auf zahlreichen Festivals aufgeführt wie z. B. ISCM (World Music Days zwischen Brüssel 1981 und Zagreb 2005), Musik-Biennale Berlin, Musikprotokoll in Graz, Pan Music Festival in Seoul, Warschauer Herbst, Triest Prima. Im vergangenen Jahr feierte Lojze Lebič, der auch mehrere Jahre Dirigent des APZ Tone Tomšič und Leiter des Kammer chores des Slowenischen Rundfunks war, seinen 80. Geburtstag und wurde für sein langjähriges musikalisches Schaffen vielerorts geehrt.

Martin Kuchling/Benjamin Kupper


Tischlerjeva nagrada skladatelju akademiku Lojzetu Lebiču

Januarja je priznani slovenski glasbenik prejel najvišjo nagrado koroških Slovencev

Z nagrado Narodni svet koroških Slovencev in Krščanska kulturna zveza odlikujeta slovenske osebnosti in ustanove, ki so si pridobile visoke zasluge za slovensko narodno skupnost na Koroškem. Lojze Lebič je nagrado prejel za svoj obsežni glasbeni opus, za svojo vseživljenjsko pripadnost Koroški in povezanost z njo – kar je močno zaznamovalo njegovo ustvarjalnost –, in za ohranjanje in promocijo koroške ljudske pesmi v vseslovenskem kulturnem prostoru. Lebič je tudi prek svojih prednikov povezan s Koroško, saj je bila njegova mati doma iz Libuč. Ne samo po tem je vse svoje življenje močno povezan s Koroško, predvsem je povezan s slovensko koroško ljudsko pesmijo. V številnih umetniških obdelavah najpreprostejših ljudskih pesmi je poudaril pomen ljudske pesmi kot povezavo do praizkušenj človeštva in kot merilo in zgled drugim glasbenim zvrstem.

Lojze Lebič, ki se je po zaključenem študiju arheologije vpisal na visoko glasbeno šolo in tam študiral kompozicijo in dirigiranje, šteje k najpomembnejšim sodobnim skladateljem in glasbenim ustvarjalcem slovenskega prostora in je bistveno oblikoval in še oblikuje ta prostor. Od leta 1995 naprej je redni član Slovenske akademije znanosti in umetnosti, leta 1994 je za svoje življenjsko delo prejel Prešernovo nagrado. Ustvaril je vrsto glasbenih umetnin (npr.: Ajdna, razne simfonije, mojstrske umetne pesmi in obdelave ljudskih pesmi). Njegova dela so nepogrešljivi deli na mednarodnih glasbenih festivalih, kot zborovodja je sooblikoval slovensko vrhunsko zborovsko in glasbeno sceno (APZ Tone Tomšič, Komorni zbor RTV Slovenija idr.). Lani je obhajal 80. rojstni dan in je bil ob tem počaščen v raznih krajih Slovenije s številnimi koncerti in prireditvami.

Martin Kuchling/Benjamin Kupper


Interessiert? Bleiben Sie mit dem Kulturchannel in Verbindung!

Wir auf Facebook

Newsletter abonnieren

Erhalten Sie aktuelle News und Veranstaltungen per E-Mail.