Herzlich
Willkommen auf der
Kulturhomepage der Kärntner Landesregierung


Ihr Kulturreferent Landesrat DI Christian Benger
Veranstaltungstipps, Nachlese und Kulturnews aus ganz Kärnten.

Die freie Wahl

« zurück

Beitrag teilen

Die freie Wahl

geschrieben am 27.02.2009 16:21

Jeder hat heute freie Wahl und es hat auch seinen Reiz, sich für anderes zu entscheiden. Die interessantere Musik liegt häufig fernab von Starmaniacs und Hitparade. Beispiele jener Songwriterkunst liefern Son of the Velvet Rat und Martin Klein im März im Volxhaus.

Wann, wo und warum man sich für wen oder (et)was nicht mehr interessiert, ist ebenso individuell, wie das Bedürfnis nach der ersten Zigarette nach dem Aufstehen und der Entscheidung die vermeintlich letzte seines Lebens zu rauchen. Wobei die unter Druck geforderte entweder oder -letzte Zigarette jeden selbst bestimmten Menschen zum Kettenraucher werden lässt. Die freie Entscheidung setzt zumindest mehrere Wahlmöglichkeiten voraus. Und während manchmal scheinbar für alle keine andere Wahl übrig zu bleiben scheint, so kann man sich zumindest für sich selbst für etwas anderes entscheiden.

Mit der Musik ist es so ähnlich. Während aus sämtlichen (All)tag(s)zeitungen die allerneusten Starmaniacs (manic übersetzt liegt zwischen irre und fanatisch) strahlen, als wären sie tatsächlich ein aufgehender Stern am zumindest österreichischen Popfirmament, funkeln am Himmelszelt abseits des medialen maniac-Hypes für diejenigen, die das Interesse noch nicht verloren haben, ganz andere Gestirne. Eines davon in Gestalt des Grazer Singer/Songwriters Georg Altziebler alias Son of the Velvet Rat, dem von Musikkritikern des Standards bis zum Profil der rote Teppich ausgelegt wird. Der Kurier schwärmte vom besten Singer/Songwriter, den das Land hervorgebracht hat, die Hamburger Morgenpost bezeichnete die Songs der Band als sehr einsam, sehr traurig und von immenser Schönheit.
Und tatsächlich kann man sich der Atmosphäre, die die Songs von Son of the Velvet Rat umgibt, von Beginn an nicht mehr entziehen. Melancholisch, zerbrechlich und gleichzeitig stark wirken die folk-lastigen Songs von Altziebler, um dann wieder beschwingt-p.o.p.-ig mit Gravitiy einen fm4-Sommer-Hit (Nr. drei der Charts 2008) zu landen. Über Liebe und Verlust, dem einzigen das bleibt wie er meint, singt der Grazer und klingt dabei, als hätten Leonard Cohen, Johnny Cash und Tom Waits ihre musikalischen Gene in der Steiermark verstreut. Bereits 2003 erschien das Debüt-Album von Son of the Velvet Rat, im Vorjahr schließlich die großartige EP Gravity. Gemeinsam mit seiner Band, bestehend aus Albrecht Klinger (git, voc), Heike Binder (b-voc, keys, melodica), Klaus Fürstner (drums) und Christian Eitner (bass), wird er am Freitag, den 6. März im Volxhaus auf der Bühne stehen. Ebenso wie am Samstag darauf (14. März) ein weiteres non-maniac Himmelsgestirn auf der Bühne des Volxhauses seinen Zauber versprühen wird. Martin Klein, ein junger Wiener mit Innsbrucker Wurzeln, dessen Leben von schwarzen und weißen Tasten bestimmt wird. So nennt sich auch sein im Vorjahr erschienenes Debütalbum Songs for my piano. Die hohe emotionale Intensität, die man da hören kann, lässt erschaudern: Kleins feinfühlige Stimme und Texte – und sein Klavier. Auf weiteren Nummern wird er von Manuel Brunner und Benni Lechner am Bass bzw. Schlagzeug unterstützt, was an den Fassettenreichtum der gebotenen Songwriterkunst an Bands wie Keane erinnern lässt. Sein Song Don’t Let It Get You Down ist auf dem fm4-Sampler Sound Selection 17 zu hören.
Beide Musiker und Konzerte zeigen, dass der Bundesländer In- und Export der auf dem eigenen (Gefühls)Mist gewachsenen Musik auch abseits über - dimensionaler Medienwirtschaft funktioniert, wenn man Augen und Ohren offen hält. Das Interesse zu verlieren, bedeutet an(zu)nehmen, dass man keine Wahl hat. In keine Himmelsrichtung. Die Sterne, die am ruhigsten leuchten sind am Ende die hellsten, weil sie nicht so schnell verglühen.
Ma.Scha.

Interessiert? Bleiben Sie mit dem Kulturchannel in Verbindung!

Wir auf Facebook

Newsletter abonnieren

Erhalten Sie aktuelle News und Veranstaltungen per E-Mail.