Herzlich
Willkommen auf der
Kulturhomepage der Kärntner Landesregierung


Ihr Kulturreferent Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser
Veranstaltungstipps, Nachlese und Kulturnews aus ganz Kärnten.

Eroberung Amerikas

« zurück

Beitrag teilen

Eroberung Amerikas

geschrieben am 08.04.2011 16:45

„Naked Lunch“ brachten beim Donaufestival (Nodes, Roots & Shoots) „Universalove“. Derzeit erobern sie im Stadttheater Klagenfurt „Amerika“. Doch das Stück nach einer Vorlage von Franz Kafka ist erst der Anfang ihrer Bühnenarbeit. In Fresach wird die Kirchenoper „Ecce Homo“ bewegende musikalische Bilder zur Landesausstellung schaffen.

Das Leben ist ein Myzel

Knoten, Wurzeln und Triebe bis nach … Amerika

„Jeder Mensch trägt ein Zimmer in sich“ (aus den Oktavheften Franz Kafkas)


Den Soundtrack des Sommers kennt man erst im Nachhinein und während die Vorsommerfrische uns umtriebig werden lässt, lädt das erste (wichtige) Festival des Jahres dazu ein, sich nach der schönen blauen Donau zu sehnen. Denn am Ufer eben dieser findet vom 28. April bis 7. Mai 2011 im niederösterreichischen Krems das donaufestival statt. Im Jahr 2005 wurden die Ende der Achtzigerjahre gegründeten Festspiele unter der künstlerischen Leitung von Tomas Zierhofer-Kin gänzlich neu als DAS Festival für zeitgenössische Kunstformen für ein überwiegend junges Publikum aus ganz Österreich und Umgebung positioniert. Der Versuch, mit dem Donaufestival ein neues Format zu kreieren, das unterschiedlichste Kunstformen wie Performance und Medientheater, Film/Video, Installationen, Musik, Bildende Kunst, Kunst im öffentlichen Raum etc. bietet hat, mit dem Anspruch dabei eine Reibefläche zwischen Hoch- und Sub- bzw. Popkultur zu schaffen, ist sowohl medial als auch von der Besucherzahl (im Vorjahr mehr als ein Dutzendtausend) voll aufgegangen. Es hat sich seitdem zu einem international angesehenen Festival für zeitgenössische Kunstformen entwickelt.

Im Rahmen des Donaufestivals sind unter anderem die Wiener Symphoniker, Gang of Four, Antony and the Johnsons, CocoRosie, Sonic Youth, Mogwai und viele, viele weitere Künstler und Musiker aufgetreten. Neue Kunstformen, im Spannungsfeld von Pop- und Subkultur, machen die Veranstaltungsreihe aus, die heuer unter dem Motto Nodes, Roots & Shoots stattfindet. Und damit rückt das inhaltliche Gestaltungsprinzip des Festivals als Titel in den Vordergrund: Knoten, Wurzeln und Triebe – Begriffe aus der pflanzlichen Anatomie sind auch die Symbole für Schaltstellen künstlerischer Netzwerke. Neben dem Darstellen ästhetischer und gedanklicher, weltweiter Verflechtungen war es dem Festival seit 2005 auch ein Anliegen, Vernetzungen über Genregrenzen und Medien hinweg zu erzeugen und zu ermöglichen, so Zierhofer-Kin.

Heuer wird die erste (Fest)Woche zum Einen vom Netzwerk-Projekt The Sound And The Fury von Ben Frost bestimmt, zum Anderen werden John Cale & Band und James Blake auf der Bühne spielen. Das zweite Wochenende wird unter vielen/ vielem anderen von The Books, Laurie Anderson, Death from Above 1979 und Ladytron bespielt.

Auf den Bühnen, auf denen vor drei Jahren unsere Kultband Naked Lunch gemeinsam mit Thomas Woschitz für Furore sorgten, als sie ihr gemeinsames Werk Universalove uraufführten. Jetzt vertonten sie Kafkas Amerika und sorgen abermals für Furore. Diesmal am Stadttheater Klagenfurt, wo man sich zurzeit das Auftragswerk des Kärntner Autors und Regisseurs Bernd Liepold-Mosser nach Franz Kafkas Romanfragment ansehen kann, das anlässlich des 100-Jahr-Jubiläums des Landestheaters bis 26. Mai (ur) aufgeführt wird. Die musikalische Leitung übernahmen Oliver Welter und Herwig Zamernik mit ihren Bandgefährten. Für alle, die keine Theatermenschen sind: Die außergewöhnlichen neun und neuen Songs sind auf dem gleichnamigen Album Amerika im Plattenhandel erhältlich. Und als Fußnote sei unbedingt vermerkt: Hauptdarsteller Robert Stadlober (29, ein gebürtiger Friesacher und inzwischen auch in Deutschland gefeierter Mime) ist seinerseits auch der Musik zugetan. Und wer weiß. Vielleicht legt er während seines Aufenthalts hier ja auch einen Auftritt mit seiner Band Gary ein. Wenn er schon mal da ist ...

MaScha


Donaufestival 2011
„Nodes, Roots & Shoots“
28. April bis 7. Mai Krems
www.donaufestival.at

„Amerika“
Stadttheater Klagenfurt
bis 26. Mai
Musik: Naked Lunch
www.nakedlunch.de
www.deathtogary.de


Interessiert? Bleiben Sie mit dem Kulturchannel in Verbindung!

Wir auf Facebook

Newsletter abonnieren

Erhalten Sie aktuelle News und Veranstaltungen per E-Mail.