Herzlich
Willkommen auf der
Kulturhomepage der Kärntner Landesregierung


Ihr Kulturreferent Landesrat DI Christian Benger
Veranstaltungstipps, Nachlese und Kulturnews aus ganz Kärnten.

Kultureller Hafen

« zurück

Beitrag teilen

Kultureller Hafen

geschrieben am 05.08.2013 11:45

Der Lendhafen in Klagenfurt hat sich zu einem kulturellen Mittelpunkt zwischen Wörthersee und Stadt etabliert. Lendspiele mit Unikum samt LendhafenkiNO oder ein Wasser werfendes Fahrrad und eine „Gitter-Armee“ des amerikanischen Künstlers Brad Downey sowie Nebelschwaden von Gertrud Riethmüller lassen gerade wieder eine Brücke zur Welt entstehen.

Klagenfurts Hafen für Kunst und Kultur

Waffenradbaden, Barrikaden, Nebelschwaden

Seit der Fußballeuropameisterschaft 2008 holt der Verein lend|hauer jeden Sommer renommierte internationale Künstler und innovative Newcomer zum lend|spiel in den Lendhafen der Landeshauptstadt. So hat sich ein einzigartiger Ort für Kunst im öffentlichen Raum etabliert, der mittlerweile weit über die Landesgrenzen hinaus strahlt.

Den Aufmerksamen dürfte in den letzten Wochen ein zum Springbrunnen umfunktioniertes Waffenrad im Klagenfurter Lendhafen aufgefallen sein. In hohem Bogen spritzt Wasser aus den Lenkern eines rostigen Fahrrads und sorgt für optische wie akustische Anreize. Mit dieser Installation hat der amerikanische Rebel Artist Brad Downey auf Einladung des Vereins wieder einmal Kunst in den öffentlichen Raum Klagenfurts gebracht. Es ist bereits die siebente Intervention, die seit 2010 den Lendhafen zu einem Ort der künstlerischen und ästhetischen Auseinandersetzung macht. Seit sich anlässlich der Fußball-EM drei Studenten lend|hauer nannten und Künstler aus Deutschland, Kroatien, Österreich und Polen einluden, eine „Mile of Contemporary Art“ entlang des Lendkanals zu installieren, hat sich viel getan. Nicht nur ist ein Gastro-Pavillon von Hanno Kautz und dem Architekturbüro murero_bresciano konzipiert und realisiert worden, mittlerweile gehört auch der erste offene Bücherschrank Klagenfurts, die lend|bib, zur Ausstattung des Hafens und Veranstaltungen wie das Bachmannpreis Public Viewing, die ORF-Lange Nacht der Museen oder sonntägliche Literaturmatinees zum fixen Repertoire.

#bbleibt. Neben solchen Aktivitäten haben es sich die lend|hauer aber vor allem zum Ziel gesetzt, zeitgenössische und internationale Künstler nach Klagenfurt zu holen – „eine Brücke zur Welt“ soll der Ort sein, so Vereinsobmann Gerhard Maurer. Zwei lend|art-Projekte werden seither jeden Sommer umgesetzt und sollen eine breite öffentliche Auseinandersetzung mit Kunst fördern. Viel Aufmerksamkeit erregte etwa 2010 die „Barocke Wasserskulptur“ von Steinbrener/ Dempf, für die ein roter Mercedes in der Lend platziert wurde. Im selben Jahr installierte das slowenische Künstlerkollektiv IRWIN ihr NSK Passamt/NSK Urad za potne liste, 2011 folgten Interventionen der italienischen Künstlerin Elisa Vladilo und des Grazer Duos zweintopf. Im Jahr darauf realisierten Markus Wilfling und der Schweizer Roland Roos Projekte für den Lendhafen.

MuseumsQuartier. Mit Brad Downey holt lend|art-Kuratorin Nora Leitgeb dieses Jahr wieder einen Künstler, der bereits etliche internationale Erfolge aufzuweisen hat. Downey, der an der renommierten Londoner Slade School of Art studierte, war 2008 Artist in Residence im Wiener Museumsquartier, seine Arbeiten wurden bereits an so renommierten Orten wie der Tate Modern gezeigt. In Klagenfurt hat er nicht nur die Fahrrad-Springbrunnen- Installation „Fountain“, sondern auch ein Fotoprojekt mit dem Titel „Barricades“ realisiert. In beiden Arbeiten verändert Downey die Bedeutung alltäglicher Objekte, indem er mit ihrer Funktionalität spielt – das Fahrrad, das am Lendkanal so allgegenwärtig ist, wird zum Springbrunnen; Scherengitter, wie wir sie von jeder Baustelle kennen, zu einer Armee. Downeys Arbeiten sind noch bis Mitte August zu sehen und werden am 16. August von der Installation „Navigation/in der Verankerung des Nebels“ der saarländischen Künstlerin Gertrud Riethmüller abgelöst. „Diese Arbeit wird sich am Wasser befinden und auch klangliche Elemente enthalten“, nur so viel verrät Kuratorin Nora Leitgeb vorab.

Die lend|spiel-Saison dauert noch bis 5. Oktober und schließt mit der ORF-Langen Nacht der Museen, für welche die Kunst und Theoriegruppe Philosophische Versuchsreihen „Kunst in hohen Dosen“ verspricht.

Claudia Isep/Johannes Wouk

PS: siehe auch die Seite davor (22) zum LendhafenkiNO von HDS.



Klagenfurt. Lendhafen:
Brad Downey: „Fountain“. Installation. Bis 15.8.
Brad Downey: „Barricades“. Fotoprojekt. 1.8.-15.8.
www.braddowney.com

Gertrud Riethmüller:„Navigation/in der Verankerung des Nebels“
17. August bis 30. September; Vernissage: 16.8. um 19 Uhr.
Im Anschluss: S.O.M (Hans Walluschnig_Tabla/Drums, Gerwinius_Voc/Keys/Electronics)
www.gertrud-riethmueller.de
www.lendspiel.org

Interessiert? Bleiben Sie mit dem Kulturchannel in Verbindung!

Wir auf Facebook

Newsletter abonnieren

Erhalten Sie aktuelle News und Veranstaltungen per E-Mail.