Herzlich
Willkommen auf der
Kulturhomepage der Kärntner Landesregierung


Ihr Kulturreferent Landesrat DI Christian Benger
Veranstaltungstipps, Nachlese und Kulturnews aus ganz Kärnten.

VORLESE.PRVO BRANJE

« zurück

Beitrag teilen

VORLESE.PRVO BRANJE

geschrieben am 31.07.2017 10:24

die 3 Vorlesen anlässlich des Literatur-Schwerpunktes: mit Rebekka Scharf "Adorata", Christine Lavant "Gedichte aus dem Nachlass" und Isabella Straub "Wer hier schlief".


Rebekka Scharf

"Adorata"

Die Frau im untersten Unterland war wie Adorata, doch Adorata ist in Klagenfurt. Nein, die Frau war nicht wie Adorata; irgendetwas erinnerte an sie. Sie hatte Heimweh nach Adorata. Nein, die Frau hatte nichts mit Adorata zu tun. Absolut nichts. Sie hatte Heimweh nach all den Künstlerinnen und Künstlern. Ein psychisch Unbelastbarer heute mit seinen Reibungspunkten. Ihr fehlen die Reibungspunkte. In der Landeshauptstadt. Die Leute fehlen ihr. Die Begegnungen. Sie dachte viel an Adorata in letzter Zeit. An die Umarmung in den Landhaus-Arkaden. Als Adorata ihre Zigarette ausdrückte, und wie sie sich in Adoratas Arme warf. Adorata drückte ihre Zigarette extra an ihrem Standplatz aus. Eine feste Umarmung. Ein paar Worte. Sie sei eine Hartgesottene...... weiterelesen

 

Christine Lavant

"Gedichte aus dem Nachlass"

Der Blaue Blitz fährt in die große Stadt,
viel schöne Damen mit Chinesenhütchen
stehn an den Fenstern, winken weiß Gott wem
und merken nicht, wie sich die Schwalben sammeln.

Bald sind die Schienen und die Drähte leer,
die Vorstandhühner hocken auf den Schwellen,
mein braunes Kopftuch winkt dem Abend zu,
der wirft mir Kletten in die Seidenfransen. 

weiterlesen

 

Isabella Straub

"Wer hier schlief"

Philipp Kuhn setzte einen Fuß vor den anderen. Es war so einfach zu gehen, wovor hatte er sich gefürchtet? Die Gropiusgasse entlang bis zur Kübler-Ross-Straße, dann durch das Machiavelli-Tor in den Naumannpark.

Die Luft war zu warm für Ende September. Ein Pärchen lag auf der Wiese, das Mädchen hatte seinen Kopf auf den Bauch des Jungen gelegt. Ihre Körper bildeten ein perfektes T.
Um einen Teich waren Bänke in U-Form arrangiert. Eine Frau zerbröselte Kuchen, um ihn den Vögeln zu verfüttern. Sie warf die Brösel in die Luft und gurrte wie eine Taube. Als Kuhn an ihr vorbeiging, hob sie den Blick, sah aber nicht ihn an, sondern das Bild, das er mit sich trug. Es war ein gerahmter Kunstdruck und zeigte einen Männerkopf mit blendendweißem Turban, makellos, als sei er aus Porzellan. 

weiterlesen

 

 

Interessiert? Bleiben Sie mit dem Kulturchannel in Verbindung!

Wir auf Facebook

Newsletter abonnieren

Erhalten Sie aktuelle News und Veranstaltungen per E-Mail.