Herzlich
Willkommen auf der
Kulturhomepage der Kärntner Landesregierung


Ihr Kulturreferent Landesrat DI Christian Benger
Veranstaltungstipps, Nachlese und Kulturnews aus ganz Kärnten.

Detailseite

« zurück

Beitrag teilen

Franz Yang-Močnik. Ich bin die Botschaft und mein Interpret

26.10.17 - 14.01.18
MMKK Museum Moderner Kunst Kärnten, Burggasse 8, 9021 Klagenfurt


Franz Yang-Močnik, vormals auch Franz Motschnig, der heute in Graz lebt, wurde 1951 in Völkermarkt geboren. Seine künstlerische Ausbildung erhielt er an der Ortweinschule in Graz, die er von 1970 bis 1973 besuchte.

Franz Yang-Močnik hat in den vergangenen vier Jahrzehnten ein Oeuvre entwickelt, das die Bereiche der Malerei, Zeichnung und Skulptur umfasst und das bisher mehrfach mit Preisen ausgezeichnet wurde.

Das Museum Moderner Kunst Kärnten präsentiert nun in einer Werkschau Arbeiten aus den letzten 40 Jahren, die in thematischen Gruppen gegliedert sind.

Im Zentrum der Kunst stehen bei Franz Yang-Močnik der Mensch, die Gesellschaft und die eigene Existenz. Franz Yang-Močnik ist ebenso Philosoph wie messerscharfer Beobachter. Er formuliert seine Erkenntnisse in einer ausdrucksstarken künstlerischen Sprache, die das Dasein in all seinen Facetten drastisch, eindrucksvoll und manchmal auch poetisch charakterisiert. Als Maler und Zeichner ergründet er den Menschen in seinem Sein, als ausgesetztes Individuum, in Freuden und Nöten, in Angst und Schmerz, und führt ihn uns als vereinzeltes, als geistiges wie körperliches, als sexuelles Wesen vor Augen; vollzogen durch eine starke, expressive Handschrift, die sowohl Zeichnung als auch Malerei und Collage prägt, die sich in den figürlichen Darstellungen – den Gekreuzigten, den Radfahrern oder den Cafe-Haus-, Bar- und Straßen-Szenen – wieder findet wie auch in den abstrakten Werken, quasi „Seelenlandschaften“ und „Wesensräume“.

Die Schau wird ergänzt durch literarische Versuche des Künstlers, die ebenso wie die bildnerischen Arbeiten in einem begleitenden Katalog mit Texten von Günther Holler-Schuster, Heimo Strempfl, Johannes Rauchenberger und Christine Wetzlinger-Grundnig publiziert sind und im Heyn-Verlag erscheinen.

Ein Text und eine Skulptur von Gundi Feyrer, deutsche Künstlerin und Schriftstellerin, die sich direkt auf Franz Yang-Močnik und sein Werk beziehen, begleiten die Ausstellung im Foyer des Museums ein.

Ausstellungen

Interessiert? Bleiben Sie mit dem Kulturchannel in Verbindung!

Wir auf Facebook

Newsletter abonnieren

Erhalten Sie aktuelle News und Veranstaltungen per E-Mail.