Herzlich
Willkommen auf der
Kulturhomepage der Kärntner Landesregierung


Ihr Kulturreferent Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser
Veranstaltungstipps, Nachlese und Kulturnews aus ganz Kärnten.

Schule ins Museum

« zurück

Schule ins Museum

geschrieben am 04.07.2022 00:00

Mit der Förderaktion „Schule ins Museum“ soll ein Anreiz für Pflichtschulen, aber auch Berufs- und landwirtschaftliche Schulen geschaffen werden, sich mit dem Lernort Museum auseinander zu setzen.
Nur allzu oft sind der bürokratische Aufwand und die durch den Transport entstehenden Kosten ein Hindernis, um ein Museum zu besuchen.
Aus diesem Anlass soll den Schulen ein Fahrtkostenzuschuss für ihren Transport zu einem Museum ihrer Wahl gewährt werden.

Mit 11. Juli 2022 wird das von Kultur- und Bildungsreferent LH Peter Kaiser initiierte Erfolgsprojekt „Schule ins Museum“ ausgeweitet. Diese Erweiterung bietet die Möglichkeit, die Hortbetreuung in den Sommerferien noch abwechslungsreicher zu gestalten, ohne dass den Eltern zusätzliche Kosten entstehen. Außerdem wird der Fahrtkostenzuschuss wird erhöht.

Neben der Aktion „Schule ins Museum“ unterstützt die Abteilung 14 – Kunst und Kultur auch den Besuch des Kärntner Freilichtmuseums in Maria Saal sowie des Archäologischen Parks Magdalensberg im Rahmen des Projekts. Während die antragstellenden Schulen und Horte bei „Schule ins Museum“ ihr Museum selbst wählen und für die Organisation des Besuchs selbst verantwortlich sind, übernimmt das Freilichtmuseum Maria Saal bei „Museum und Schule“ die gesamte organisatorische Abwicklung des Ausflugs.

Hier finden Sie die Presseaussendung des ausgeweiteten Angebotes: Schule ins Museum

Ausgangslage:
Museen sind Orte des Sammelns, Bewahrens, Erforschens und der Vermittlung dieses Wissens. Sie sind ein unverzichtbarer Bestandteil in der Kärntner Kulturlandschaft. Museen sind als Lernorte der Kärntner Geschichte und der Kunst zu definieren. Es ist daher notwendig, das Museum im Bewusstsein der Bevölkerung zu verankern. Leider gibt es gegenüber den Museen oft eine gewisse Hemmschwelle, ja sogar oft Berührungsängste. Um diese Vorbehalte abzubauen, ist es wichtig, bereits im Kindesalter damit zu beginnen, Menschen mit den Möglichkeiten, die ein Museum bietet, vertraut zu machen.

Projektbeschreibung:
Mit der Förderaktion „Schule ins Museum“ soll ein Anreiz für Pflichtschulen, aber auch Berufs- und landwirtschaftliche Schulen sowie Horte geschaffen werden, sich mit dem Lernort Museum auseinander zu setzen.

Nur allzu oft sind der bürokratische Aufwand und die durch den Transport entstehenden Kosten ein Hindernis, um ein Museum zu besuchen.

Aus diesem Anlass soll den Schulen ein Fahrtkostenzuschuss für ihren Transport zu einem Museum ihrer Wahl gewährt werden.

Wirkungskreis:
Geplant ist es, sämtliche Kärntner Museen für diese Aktion zu gewinnen. Die Leistung der Museen besteht darin, neben einem Gruppeneintritt auch für eine fachgerechte und vor allem altersgerechte Vermittlung zu sorgen.

Ablauf:
Die jeweilige Schule (oder Schulklasse) meldet sich mittels Formular im ausgewählten Museum an und organisiert sich den Besuch (Transport) selbst.

Nach dem Museumsbesuch ist das Antragsformular inklusive einer Besuchsbestätigung und einer Kopie der Busrechnung an die Abteilung 14 Kunst und Kultur ( abt14.post@ktn.gv.at  ) zu übermitteln.

Der Schule wird auf das von ihr angegebene Konto der pauschale Fahrtkostenzuschuss überwiesen.

Geplanter Aktionszeitraum:
Der Fahrtkostenzuschuss kann pro Klasse und Jahr max. zweimal in Anspruch genommen werden.

Beginn: April 2017 bis auf weiteres


Förderung:
Gefördert werden die Fahrtkosten. Die maximale Höhe des Zuschussbetrages ist nach der Entfernung gestaffelt:

Museen im Umkreis bis zu 50 km der Schule max. € 170,--/Besuch
Museen im Umkreis ab 50 km der Schule max. € 200,--/Besuch