Herzlich
Willkommen auf der
Kulturhomepage der Kärntner Landesregierung


Ihr Kulturreferent Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser
Veranstaltungstipps, Nachlese und Kulturnews aus ganz Kärnten.

TRAMAN

« zurück

Beitrag teilen

TRAMAN

geschrieben am 30.11.2018 08:50

tra|man [trãmãn] Kärntner Dialektwort für träumen 


Filmland Kärnten. In den letzten Jahren sind mit der Unterstützung der Carinthia Film Commission, einem gemeinsamen Projekt des Landes Kärnten und der Kärnten Werbung, mehrere interessante Filme entstanden, darunter Wenn du wüsstest wie schön es hier ist von Andreas Prochaska und Bad Luck von Thomas Woschitz. TRAMAN des Klagenfurter Regisseurs David Hofer, produziert von ABBILD Filmproduktion, ist das neueste von der CFC unterstützte Werk. Die 100%ige Kärntenproduktion feiert ihre Weltpremiere am 13. Dezember im Villacher Stadtkino, im Rahmen des K3 Filmfestivals.

Traumwelt am Wörthersee. Zwei junge Menschen stehen im Zentrum der Geschichte, die sich mit den aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen von sozialen Netzwerken beschäftigt. Robert Fuschnig, gespielt von Michael Kuglitsch, lebt luxuriös in seiner hellen und bunten virtuellen Traumwelt am Wörthersee. Mit der steigenden Popularität im Internet wird er immer süchtiger nach seinem digitalen Abbild Rob Fusion und verliert zunehmend die Verbindung zu der realen Welt, in der er Sunita kennenlernt, gespielt von Nadine Zeintl, die Pflegerin seiner kranken Mutter. Sunita, die an Bulimie leidet, und Robert bilden dabei ein Paar, das sich mit seinen eigenen Geistern auseinandersetzen muss. Im Interview für DIE BRÜCKE meint David Hofer dazu: „Ich denke, man kann sich heutzutage schneller in dieser fiktionalen Welt verlieren, als einem bewusst ist. Die perfekte Selbstinszenierung ist dann wichtiger, als ein Gespräch mit dem besten Freund.“ 

Für seine Rolle hatte Michael Kuglitsch eine besondere Vorbereitung. „Die Herausforderung im Speziellen war für mich definitiv, eine Figur zu bauen, die im Laufe der Geschichte, stufenweise mehr und mehr zerfällt, an sich selbst und an seiner Umwelt. Ich legte auf Instagram einen Account an und begann Fotos im Sinne meiner Figur zu posten wie z.B. Selfies meines Körpers, vor tollen Villen, mit einem schicken Auto etc. Das Feedback war unglaublich! Die Plattform schien sich geradezu zu verselbstständigen“. 

Nadine Zeintl, die andere Hauptdarstellerin, hatte einen persönlichen Zugang zu ihrer Rolle: „Die Suchterkrankung Bulimie ist mir selbst bekannt und ich habe damit Erfahrung. Es ging mir um eine realitätsgetreue Abbildung des Krankheitsbildes. Man hat sozusagen kein eigenes Leben mehr, sondern nur noch diese Sucht als Lebensinhalt“. 

Der Premiere in Villach folgt eine Filmvorführung im Frühjahr 2019 im Wulfenia Kino in Klagenfurt, im Rahmen einer Fortbildung der Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie des Klinikums Klagenfurt. Doktorin Melanie Markovic, die Produktionsleiterin, die bei diesem Film ihre Berufserfahrungen in den Bereichen der Psychotherapie und der Filmwissenschaft anwendete, inspirierte der Film sehr: „Für mich war es sehr spannend, mir während des Filmprojektes neue Methoden im Schauspieltraining wie z.B. das Reflecting Team oder systemische Aufstellungen auszudenken, dem nachzugehen und ein neues Konzept für das Schauspieltraining zu entwickeln, das demnächst in Form eines Projekts anläuft“.

Der Film profitiert vor allem von guten schauspielerischen Leistungen. Dabei ist die Figur von Sunita spannender und vielschichtiger. Mit ihr können die Zuschauer*innen mitleiden. Für Robert kann man sich dagegen meistens nur fremdschämen. TRAMAN wird auch im Rahmen des Snowdance Independent Film Festivals (26. Jänner – 3. Februar 2019) in Landsberg am Lech (Deutschland) gezeigt. Das Hauptaugenmerk des Vertriebes richtet sich auf das Streaming bzw. auf Video on Demand.

Slobodan Žakula
Cineast und Sendungsmacher bei radio AGORA 105,5.

Interessiert? Bleiben Sie mit dem Kulturchannel in Verbindung!

Wir auf Facebook

Newsletter abonnieren

Erhalten Sie aktuelle News und Veranstaltungen per E-Mail.


Mit Absenden meiner Anfrage erkläre ich mich damit einverstanden, dass die von mir in das Formular eingegebenen personenbezogenen Daten elektronisch gespeichert und zum Zweck der Versendung von Newslettern durch das Amt der Kärntner Landesregierung, Abteilung 14 - Kunst und Kultur erhoben, gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und bin mit ihnen einverstanden.