Herzlich
Willkommen auf der
Kulturhomepage der Kärntner Landesregierung


Ihr Kulturreferent Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser
Veranstaltungstipps, Nachlese und Kulturnews aus ganz Kärnten.

Klagenfurter Stadttheater: Intendant Scholz wechselt vorzeitig in die Schweiz

« zurück

Beitrag teilen

Klagenfurter Stadttheater: Intendant Scholz wechselt vorzeitig in die Schweiz

geschrieben am 24.06.2019 11:47

Kaiser, Mathiaschitz bedauern vorzeitigen Abgang und gratulieren Florian Scholz zu neuer Intendanz - "Er hat tolle Arbeit geleistet und das Stadttheater zu einer anerkannten Kultureinrichtung im deutschsprachigen Raum gemacht!" 

Klagenfurt (LPD). Wie heute, Donnerstag, bekannt wurde, wechselt der Intendant des Klagenfurter Stadttheaters, Florian Scholz, vorzeitig mit Ende August 2020, als Intendant ans Konzert Theater Bern in die Schweiz. Regulär würde sein Vertrag am Stadttheater ein Jahr länger, bis Ende August 2021, laufen.

Kärntens Kulturreferent Landeshauptmann Peter Kaiser, gleichzeitig Vorsitzender des zehnköpfigen Theaterausschusses, zeigt sich überrascht, gratuliert Scholz aber herzlich zu seinem Karriereschritt:
"In meiner Brust schlagen zwei Herzen: Einerseits hat sich das Klagenfurter Stadttheater gerade in den letzten Jahren einen ausgezeichneten Ruf als Mehrspartenhaus in der internationalen Theaterszene erarbeitet und erweist sich erneut als Bühne für internationale Karrieren. Andererseits ist der Wechsel mit einem weinenden Auge verbunden, wenn der dafür maßgeblich verantwortliche Intendant das Land und unsere Bühne verlässt!" Jedenfalls wünsche er, Kaiser, dem Intendanten viel Erfolg für seine kommende Aufgabe: "Ich bedanke mich herzlich für die erfolgreichen Jahre in Klagenfurt mit herausfordernden und berührenden Aufführungen."

Als Vorsitzender des Theaterausschusses werde er das Gremium zur weiteren personellen Weichenstellung ehestmöglich einberufen, so Kaiser. Die Ausschreibung der neuen Intendanz werde im Herbst 2019 erfolgen. "Wie bereits in der Vergangenheit werden wir auf die künstlerische und fachliche Eignung großen Wert legen, um dem Stadttheater Klagenfurt weiterhin eine herausragende Position unter den deutschsprachigen Bühnen zu sichern", hält Kaiser fest.

Bürgermeisterin Maria Luise Mathiaschitz: "Für das Stadttheater und die gesamte Klagenfurter Kultur ist der Abgang von Florian Scholz ein großer Verlust. Ich verstehe, dass man sich als Künstler weiterentwickeln will und wünsche ihm viel Erfolg". 

Florian Scholz hat die Intendanz des Stadttheaters Klagenfurt in der Spielzeit 2012/2013 von seinem Vorgänger Josef Ernst Köpplinger übernommen und wird seine Funktion in der Spielzeit 2019/2020 innehaben, gleichfalls die Programmplanung für die Spielsaison 2020/2021 im Sinne einer reibungslosen Übergangszeit vorbereiten. 

Große Publikumserfolge, behutsam inszenierte Theaterperlen, Aufführungen mit Tiefgang oder - wie zuletzt mit "Koma" - außergewöhnliche und richtungsweisende Uraufführungen prägten die erfolgreiche Intendanz Scholz‘ - nicht zuletzt auch gemessen an der ausgezeichneten Auslastung des Hauses. Der große Zuspruch des Kärntner Publikums wurde 2018 auch formell bestätigt: Das Stadttheater erhielt mit dem Nestroy-Theaterpreis für die beste Bundesländer-Aufführung eine besondere Auszeichnung seiner durchgängig hochwertigen Produktionen, ebenso gewann das Haus mehrere begehrte Österreichische Musiktheaterpreise, unter anderem für die Produktion "Salome", oder den Grand Prix de la Critique Française für "Pelléas und Mélisande".

Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Andreas Schäfermeier

Interessiert? Bleiben Sie mit dem Kulturchannel in Verbindung!

Wir auf Facebook

Newsletter abonnieren

Erhalten Sie aktuelle News und Veranstaltungen per E-Mail.


Mit Absenden meiner Anfrage erkläre ich mich damit einverstanden, dass die von mir in das Formular eingegebenen personenbezogenen Daten elektronisch gespeichert und zum Zweck der Versendung von Newslettern durch das Amt der Kärntner Landesregierung, Abteilung 14 - Kunst und Kultur erhoben, gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und bin mit ihnen einverstanden.