Herzlich
Willkommen auf der
Kulturhomepage der Kärntner Landesregierung


Ihr Kulturreferent Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser
Veranstaltungstipps, Nachlese und Kulturnews aus ganz Kärnten.

Detailseite

« zurück

Manege Leben

02.09.21
Galerie ZUGänglicheKUNST, Bahnhofplatz 1, 9210 Pörtschach


Klaus Ludwig Kerstinger

www.kerstinger.com

Geboren 1976 in Eisenstadt, Burgenland, Österreich
Kunstakademie Wien (Friedensreich Hundertwasser, Hubert Schmalix) 1994–1999
Lebt und arbeitet in Oberösterreich und dem Burgenland

Sammlungen: Peter Infeld; Bundeskanzleramt der Republik Österreich; Land Burgenland; Kunstmuseum Linz

Preise: Österreichischer GRAFIKWETTBEWERB; Anerkennung in der Sparte Kunst: Burgenlandstiftung THEODOR KERY STIFTUNG

Auswahl an Ausstellungen: Schloss Halbturn, Galerie DIE FORUM, Wels; Sommerausstellung 2020, Kultur braucht Kunst! Schlossmuseum Linz; Svilara – kulturna stanica, Novi Sad; Die Kunstschaffenden, Galerie im OÖ Kulturquartier, Linz; Kunstverein Steyr; Stadtgalerie Klagenfurt; Forum Alpbach; Stift Seitenstetten; Koop. Brunnenpassage mit Weltmuseum Wien; Galerie Schafschetzy, Graz; Burgenländische Landesgalerie, Eisenstadt; Minoritengalerien, Graz; Kunsthaus Mürzzuschlag; MQ Wien, Quartier 21; Villa Manin, Udine

Malerei der individuellen Mythologie

Martin Hochleitner, Direktor Salzburg Museum

Das Leben erzählt viele Geschichten. So auch Klaus Ludwig Kerstingers Bilder. Vor allem die Malerei dient ihm als Medium, in dem er seine Erzählungen entwickelt und in verdichteter Form vorstellt.

Kerstinger ist ein künstlerischer Akteur seiner Generation und Zeit, deren Gegenwart er in einer Vielzahl an kollektiven Bezügen, Inhalten, Texten, Botschaften, Versatzstücken und Motiven konsequent aufblitzen lässt. Gleichzeitig ist jede Arbeit immer auch ein Zeugnis seiner individuellen Erzählung, die er mit zahlreichen Querverweisen, dokumentarischen Einschüben und Alltagsbeobachtungen verknüpft. Er arbeitet mit Schichten und Überlagerung. Er koppelt das Leise mit dem Lauten. Das Lyrische mit dem Extremen. Das Poetische mit dem Brutalen. Persönliches mit dem Öffentlichen. Alltägliches mit dem Weltpolitischen. Das Rätselhafte, oft auch in Tieren Angelegte, mit dem Eindeutigen. Jedes Bild erscheint als eine Bühne der persönlichen Ausverhandlung dieser Bezugswelten – ohne sie in irgendeiner Form erklären zu wollen Dies gelingt ihm durch den variantenreichen Einsatz von gestalterischen Möglichkeiten und die Offenheit gegenüber den Sprachen der Malerei, die er bisweilen spontan und reflektiert, impulsiv und analytisch, jedoch immer virtuos und souverän einsetzt.

Weitere Informationen:

Neuerscheinung Katalog: Klaus Ludwig Kerstinger “Manege Leben” (artedition | Verlag Bibliothek der Provinz)

Klaus Ludwig Kerstinger – Manege Leben

Ausstellungen