Herzlich
Willkommen auf der
Kulturhomepage der Kärntner Landesregierung


Ihr Kulturreferent Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser
Veranstaltungstipps, Nachlese und Kulturnews aus ganz Kärnten.

Detailseite

« zurück

Hennir von Antonio Fian

24.06.20
klagenfurter ensemble TheaterHALLE 11, Messeplatz 1, 9020 Klagenfurt


WIEHERN (franz. HENNIR)

Eine Schauspielerin, spezialisiert auf Pferdestimmen und ein geheimnisvoller und unbeweglich in einem Tonstudio sitzender Pianist sowie – nur über Lautsprecher hörbar – ein ungeduldiger, in einem Korsett von Sparmaßnahmen gefangener Regisseur: das ist das Personal in Antonio Fians absurd- komisch-poetischer Zimmerschlacht, dem Einakter „Hennir“.

Aufgenommen wird „Troja for Kids“, ein aufwendig produziertes Hörspiel in Starbesetzung, das jugendlichen Hörern klassische Bildung in zeitgemäßer Form vermitteln soll, weswegen sich die Sprache Homers oft ein wenig ungewöhnlich anhört: „Wart nur, Achilles, gleich habe ich dich an den Eiern.“ Aber nicht nur Achilles im Stück soll warten, es wird auch im Tonstudio auf ihn gewartet. Die Schauspielerin hat den Regisseur überzeugt, ihr abseits der Pferdestimmen wenigstens einen Satz als Penthesilea zuzugestehen, den sie nun, wenn alles Wiehern im Kasten ist, gemeinsam mit dem Achilles-Darsteller aufnehmen soll. Aber Achilles steckt im Stau. Die Aufnahmen kommen nicht recht vom Fleck, sodass der Schauspielerin zwischen ihrer Interpretation eines sterbenden Pferdes und einer in Liebe entflammten Penthesilea genügend Zeit bleibt, den Pianisten und das Publikum teilhaben zu lassen an ihrer Geschichte, zu berichten von ihrer Jugend im Waldviertel und ihren Auftritten in Provinztheatern in halb Europa, von der Schauspielerin Trutzbrandner und einem Pferd namens Prinzessin, vor allem aber von ihrer Auffassung der Penthesilea-Rolle und warum großer Mut dazugehört, Amazonenkönigin zu sein.

Im Finale spielt der Pianist endlich „wirklich“ und als er zu seinem Furioso anhebt wird klar, dass in der Welt dieses Aufnahmeraumes nichts je so war, wie es den Anschein hatte ...

Ein Tonstudio, eine aufs Pferdewiehern spezialisierte Schauspielerin, ein blinder, gehörloser Pianist und ein in einem Korsett von pandemischen Sparmaßnahmen gefangener Regisseur: Aufgenommen wird „Troja for Kids“ in österreichischer Starbesetzung, das jugendlichen Hörern klassische Bildung in zeitgemäßer Form vermitteln soll: „Wart nur, Achilles, gleich habe ich dich an den Eiern.“ Aber Achilles steckt  im Stau, überdies werden die Produktionsbedingungen zusehends erschwert. Die Aufnahmen kommen nicht recht vom Fleck.

Spiel: Nadine Zeintl, Oliver Vollmann, Gerhard Lehner

Regie: Rüdiger Hentzschel


 www.klagenfurterensemble.at

Theater

Interessiert? Bleiben Sie mit dem Kulturchannel in Verbindung!

Newsletter abonnieren

Erhalten Sie aktuelle News und Veranstaltungen per E-Mail.


Mit Absenden meiner Anfrage erkläre ich mich damit einverstanden, dass die von mir in das Formular eingegebenen personenbezogenen Daten elektronisch gespeichert und zum Zweck der Versendung von Newslettern durch das Amt der Kärntner Landesregierung, Abteilung 14 - Kunst und Kultur erhoben, gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und bin mit ihnen einverstanden.